Loading...

Geschichten zu den Grafensteigen

Graf Eberhard im Bart

Der eine oder andere mag sich fragen, weshalb die Premiumwanderwege in Bad Urach einen Adelstitel im Namen tragen. Waren wir so kühn unsere Wege selbst zu adeln, war uns die erfolgreiche Zertifizierung durch das Deutsche Wanderinstitut nicht genug der Würde?

Details

Der reichste Fürst

Die im Jahr 1818 geschaffene Ballade des württembergischen Dichters und Arztes Justinus Kerner gilt als die inoffizielle Hymne des Landes Baden-Württemberg. Er ehrt damit Eberhard im Bart, Graf von Württemberg-Urach und ersten Herzog von Württemberg.

Details

Barbara Gonzaga di Mantova

Als erste Herzogin von Württemberg besitzt Barbara Gonzaga eine besondere Bedeutung für die württembergische Geschichte. Geboren und aufgewachsen am prächtigen Hof der norditalienischen Stadt Mantua, sollte sie die Hochzeit mit Graf Eberhard nach Süddeutschland führen.

Details

Die Uracher Hochzeit

Graf Eberhard im Bart war nicht nur ein außergewöhnlicher Herrscher, er hatte auch eine außergewöhnliche Frau, Barbara Gonzaga di Mantova. Und Sie hatten eine der spektakulärsten adeligen Hochzeitsfeiern ihrer Zeit.

Details

Die Entstehung der Schwäbischen Alb

Sportlich sind sie, die Grafensteige. Mindestens einmal geht es vom Tal auf die Hochfläche der Schwäbischen Alb und wieder zurück. Den Wegeverlauf haben wir den Planern der Wanderwege zu verdanken, aber woher kommt eigentlich die markante steile Stufe der Schwäbischen Alb und die schönen Aussichtsfelsen?

Details