Loading...

Uracher Wasserfall

Bitte beachten Sie: als weiterer Beitrag zur Verlangsamung der Virusausbreitung ist die Anzahl der Parkplätze im Maisental (Parkplatz Uracher Wasserfall) stark reduziert und die Einhaltung der Regelungen der Corona-Verordnung des Landes wird durch die Polizei kontrolliert.

Wir raten von einem Besuch des Uracher Wasserfalls in der aktuellen Situation ab. Bitte seinen Sie vernünftig, halten Sie sich an die geltenden Regeln der Verordnung, bleiben Sie zuhause oder suchen Sie sich in der aktuellen Situation zumindest weniger stark besuchte Waldbereiche für Ihre Spaziergänge.  Sie können selbst einen entscheidenden Beitrag zum Schutz Ihrer Mitmenschen leisten indem Sie sich an die Regeln halten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Der Uracher Wasserfall gilt als einer der schönsten Wasserfälle der Schwäbischen Alb und ist eines unserer Naturhighlights in Bad Urach.

Der Uracher Wasserfall ist wohl der bekannteste der Schwäbischen Alb und zählt zu den besonderen Sehenswürdigkeiten des "UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb" und des UNESCO anerkannten "Biosphärengebiet Schwäbische Alb". Somit ist der Besuch des Wasserfalls ein absolutes "Muss" für jeden Besucher Bad Urachs.

Knapp 40 Meter stürzt das Wasser von der Wasserfall Hochweise über die Albtruffkante in die Tiefe. Was den Uracher Wasserfall so einzigartig macht, sind die unterschiedlichen Perspekitven, aus denen man das Naturschauspiel beobachten kann. Von unten können Sie bestaunen, wie der Wasserstrahl in die Tiefe stürtzt und sich dann über moosbedeckete Steine in vielen kleinen Rinnsalen weiter ins Tal hinab schlängelt. Wenn Sie die steilen Stufen an der Seite des Falls hinauf steigen, bekommen Sie immer wieder neue Eindrücke dieses Naturschauspiels. Oben auf der Hochwiese angekommen, können Sie schließlich von der Brücke über dem Wasserfall beobachten, wie das Wasser über die Tuffsteinkante fällt.

Nicht nur der Wasserfall, sondern auch die unberührte Natur rund um den Wasserfall, machen den Ausflug bzw. die Wanderung zum Uracher Wasserfall zu einem einzigartigen Erlebnis.

Wie komme ich zum Wasserfall?

Ausgangspunkt für Wanderungen oder Spaziergänge zum Uracher Wasserfall ist der Wanderparkplatz Maisental (P23) in Bad Urach.
Von dort führt Sie der ebene und gut ausgeschilderte Schotterweg ca. 2 km entlang des Brühlbachs ins Maisental und ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen gut zu passieren. Am Fuße des Wasserfalls geht es dann auf einem ausgebauten und mit Treppen versehenen Naturpfad, entlang des größten Wasserfalls der Schwäbischen Alb, kehrenreich hinauf zur Hochwiese Wasserfall.
Am dort gelegenen Rastplatz, mit bewirtschafteter Wasserfallhütte, kann eine entspannte Pause eingelegt werden. Und wer möchte, kann sich sein Grillgut selbst mitbringen und die dort gelegenen Grillstellen nutzen.

Hinweis: Sollten die Parkplätze belegt sein, gibt es die Möglichkeit die zahlreichen Parkplätze im Kurzentrum (P1), gegenüber der Bundesstraße, zu nutzen. Die Bahnhaltestelle "Bad Urach Wasserfall" befindet sich nur 500m vom Ausgangspunkt entfernt, somit ist auch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kein Problem.

Welche Wanderungen führen zum Uracher Wasserfall?

"Deutschlands schönster Wanderweg 2016" - Wasserfallsteig Bad Urach: Auf dem Wasserfallsteig erleben Wanderer mit dem Uracher und dem Gütersteiner Wasserfall Naturschauspiele der ganz besonderen Art. Aber auch der Blick von der Albkante am Rutschenfelsen ins Tal und zu den Burgruinen Teck, Hohenneuffen und Hohenurach macht diese Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Eine Wandertour auf diesem abwechslungsreichen Weg lohnt sich…

Tour 8 - Rund um den Wasserfall: Dieser Rundwanderweg führt Sie vom Uracher Wasserfall über halbe Höhe zum Fuße der Burgruine Hohenurach. Sie sollten also unbedingt einen Abstecher zu dieser prächtigen Burganlage einplanen. 
Tour 9 - Im Maisental: Diese erholsame Wanderung führt Sie durch die bemerkenswerte Landschaft des Maisentals vorbei am Gütesteiner und dem Uracher Wasserfall.

Eine große Bitte:

Am Uracher Wasserfall lässt sich ein besonderes Phänomen beobachten: Im Bereich des Wasserfalls kommt es zu Kalkabscheidung aus den kalkgesättigten Quellwässern und so zur Bildung von Sinterüberzügen auf Moospolstern. Immer neue Lagen bilden sich und über Jahrtausende können so meterdicke Ablagerungen entstehen. Man kann dem porösen Gestein Kalktuff (Quelltuff) förmlich beim Wachsen zusehen. Helfen Sie dieses Naturwunder der Schwäbischen Alb zu schützen: Bitte vermeiden Sie es, den Bereich des Wasserfalles zu betreten. Die filigranen Strukturen sind sehr verletzlich, beim Betreten werden sie zerstört und müssen sich über eine sehr lange Zeit hinweg wieder regenerieren.