Loading...

UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb

Die Schwäbische Alb - von der UNESCO geadelt...

Die Stadt Bad Urach hat sich gemeinsam mit 28 Kommunen auf der Schwäbischen Alb und im Albvorland im Jahr 2008 zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb zusammengeschlossen. Das Bestreben in unserer Region das nachhaltige Zusammenleben zwischen Mensch und Natur modellhaft zu erproben, wurde durch die UNESCO mit der Auszeichnung als UNESCO Biosphärenreservat im Jahr 2009 anerkannt.

Die Biosphärengebietskulisse hat eine rund 40 km lange Nord-Süd-Ausdehnung und erstreckt sich damit vom Albvorland über den steil ansteigenden Albtrauf und die Albhochfläche bis hin zur Donau im Süden.
Innerhalb des Biosphärengebiets Schwäbische Alb gelten drei Zonen mit drei Zielen. In der Kernzone steht die Natur im Mittelpunkt. Sie soll sich ganz ohne die Bewirtschaftung und Benutzung durch uns Menschen weiterentwickeln können.
In der Pflegezone soll die durch traditionelle Nutzung entstandene Kulturlandschaft der Schwäbischen Alb erhalten und weiterentwickelt werden. Und in der Entwicklungszone gibt es keine weitere Beschränkung.

Wie auch die anderen weltweit 651 Biosphärenreservate in 120 Ländern (Stand Juni 2015) mussten wir für die Anerkennung bestimmte Voraussetzungen erfüllen. So sind die Hang- und Schluchtwälder am Albtrauf unser naturräumliches Alleinstellungsmerkmal. Aber auch die landschaftsprägenden Streuobstwiesen im Albvorland und die abwechslungsreiche traditionelle Kulturlandschaft auf der Schwäbischen Alb mit ihren Wacholderheiden, Magerrasen, Wiesen, Weiden, Ackerflächen und Wäldern kennzeichnen unser Biosphärengebiet.

Doch nicht nur die Landschaft prägt unsere Region. Es sind insbesondere die Menschen, welche durch ihr Handeln zum Gelingen unserer Ziele beitragen. Das Biosphärengebiet schmackhaft erleben kann man beispielsweise bei unseren beiden Biosphärengastgebern Biosphärenhotel Graf Eberhard und Flair Hotel Vier Jahreszeiten. Verwendung regionaler Produkte und ein zertifiziertes Umweltmanagement zeichnet sie aus. Auch unser Thermalbad „AlbThermen“ legt im Bereich des Energiemanagements höchste Ansprüche an den Tag. Ein Engagement, welches ebenfalls ausgezeichnet worden ist. Besondere Angebote im Bildungsbereich finden Sie bei der Umweltjugendherberge Bad Urach oder den Bildungspartnern des Biosphärengebiets.

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Nationale Naturlandschaften