Loading...

Programmvorstellung KulturMomente 2023 (08.12.2022)

Es sind meist die besonderen Momente, die einem in Erinnerung bleiben. Besondere Stunden und Sekunden, die einfach unvergesslich sind…

KulturMomente heißt deshalb die Bad Uracher Veranstaltungsreihe, die sich mittlerweile zu einer festen Größe in der Region etabliert hat. Auch im Jahr 2023 gibt es wieder ein buntes, klang- und humorvolles Jahresprogramm, mit regionalen und internationalen Gästen. Vorhang auf für die KulturMomente 2023!

Den Auftakt der diesjährigen Reihe macht die A-Capella Gruppe Pepper & Salt am 21. April mit Ihrem Programm „Sengsationell“- die perfekte regionale Gewürzmischung für mild-aromatische Balladen, feurigen Tango und pikanten Bebop! Die Besucher erleben eine schmackhaft-temperamentvolle Mixtur aus Schwabenkult, Zirkus und “Sengsationen“ des Alltags.

Am 5. Mai reflektiert Andreas Weber in seinem Programm „Femannismus“ gesellschaftliche Normen und seine eigene Haltung als moderner Mann. Moderne Männer müssen ihre Männlichkeit nicht pausenlos unter Beweis stellen. Andreas ist (quasi) ein Feminist. Dabei hat er noch nicht die Lösung für alles, aber er weiß: Feminismus ist nicht nur was für Frauen, sondern jetzt ganz neu auch was für Männer.

Klassische Klänge ertönen Mitte Mai bei der Bad Uracher Kammermusik. Die Schlesischen Kammersolisten und Christoph Soldan spielen gemeinsam am 12. Mai die Stücke L. v. Beethoven, Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur, op. 58 (Fassung für Klavierquintett) und A. Dvorak, Quintett G-Dur, op. 77. In einer gelungenen Performance aus Text und Musik liest Rudolf Guckelsberger (SWR) am 13. Mai zentrale Passagen der sprachlich meisterhaft inszenierten Erzählung über ein fiktives Dichtertreffen im Jahr 1647 „Das Treffen in Telgte“ von Günter Grass. Dazu musiziert das Ensemble des XVII. Jahrhunderts der Staatlichen Hochschule für Musik, Trossingen, barocke Meisterwerke von Heinrich Schütz, Heinrich Albert, Claudio Monteverdi und anderen. Die Leitung hat Prof. Lorenz Duftschmid. Am 14 Mai gastiert das österreichische Duo „Salmhofer-Väth“ in Bad Urach und spielt Werke von Pucihar, Marty, Gershwin, Bernstein und anderen.

Was passiert, wenn sich am 16. Juni die vier DooWop-Mädla zusammentun, um zu singen? Sie machen sich in ihrer „Kartoffelsalat-Tour“ ungeniert über die Welthits der 50er und 60er Jahre her- und das natürlich auf Schwäbisch und mit Texten, die sich endlich einmal nicht nur immer um „Liebe“ drehen.

Der Illusionist Philipp Scharrenberg spricht am 28. Juli in seinem neuen Programm mit schonungsloser Offenheit über die Knoten in seinem eigenen Denken und dreht mit dem Publikum eine Runde im Gedankenkarussell. Denn für ihn ist klar: In diesen verworrenen Zeiten verwhatsappeln wir uns doch täglich selbst!

„Wer jagt gewinnt“ heißt es am 15. September mit Tobias Gnacke. Will man Tobias Gnacke in eine Schublade stecken, braucht man eine ganze Kommode. Es ist einfach nicht möglich das Multitalent einzuordnen. So bewegt sich sein Programm zwischen Comedy, Kabarett und klassischer Unterhaltungsshow. Eine Show mit Parodie, bauchreden, Quatsch und jeder Menge Musik.

„Mein Schaden hat kein Gehirn genommen“ heißt es zum Abschluss des Jahres am 13. Oktober bei Werner Koczwara. Was wissen wir über unser Hirn? Sehr wenig! Was weiß unser Hirn über uns? Absolut alles! Kabarett über das Hirn, unser einerseits geniales und gleichzeitig komplett idiotisches Zentralorgan.

Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen im Haus des Gastes ist bereits gestartet. Karten für die Veranstaltungen sind erhältlich unter www.reservix.de, in allen Reservix Vorverkaufsstellen sowie im Haus des Gastes (Bei den Thermen 4) und in der Entdeckerwelt (Bismarckstr. 21) in Bad Urach. Karten für die Bad Uracher Kammermusik wird es erst ab Anfang März 2023 geben, hierzu wird nochmals gesondert informiert. Weitere Informationen zu den KulturMomenten sind unter www.badurach-kulturmomente.de zu finden.

Bildquelle: © Andreas Weber mit seinem Programm Femannismus, DNA Creative Collective