Loading...

Bad Uracher Wanderherbst

Im Oktober hüllt die Sonne die Natur in eine malerische Stimmung, die Hangbuchenwälder am Albtrauf rund um Bad Urach färben sich in ein buntes Farbenmeer und der goldene Herbst beginnt. Jetzt ist die beste Zeit, um die Wanderschuhe nochmals zu schnüren und die letzten sonnigen Herbsttage zu genießen. Wer auf der Suche nach Ruhe und Erholung ist, findet dafür in Bad Urach die idealen Voraussetzungen.

Ob bei einem kurzen Spaziergang oder einer sportlichen Rundtour auf einem der Premiumwanderwege „Grafensteige“, es ist für jeden etwas dabei. Die abwechslungsreichen Wege führen zu kulturellen Höhepunkten und garantieren unbeschwerten Naturgenuss inmitten des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

Rutschenfelsen am Wasserfallsteig
Rutschenfelsen am Wasserfallsteig - © Bad Urach Tourismus/ Foto: A. Melzer

Wandertipps für eine gelungene Herbstwanderung:

Der Wasserfallsteig bietet mit dem Uracher- und dem Gütersteiner Wasserfall Naturschauspiele der ganz besonderen Art. Aber auch der Blick von der Albkante am Rutschenfelsen ins Tal und zu den Burgruinen Teck, Hohenneuffen und Hohenurach macht diese Wanderung zu einem einzigartigen Erlebnis.

Der Hohenurachsteig bietet traumhafte Ausblicke und führt zum Wahrzeichen der Stadt – zur Burgruine Hohenurach.  Für die Burganlage planen Sie am besten Zeit ein um die Terrassen, Burggräben und Türme zu erkunden. Wer von hier auf die Täler, die Stadt und den Trauf schaut, verspürt ein Hauch des Mittelalters.

Auf dem Hochbergsteig überzeugt nicht nur der Aussichtspunkt Michelskäppele, sondern auch die verschiedenen Felsvorsprünge der Kunstmühlefelsen. Hier genießen Sie fantastische Ausblicke über die Stadt und das Seeburger Tal. Zwischen den einzelnen Aussichtspunkten verläuft ein schmaler Waldpfad entlang der Albkante und gemütliche Waldliegen laden zum Entspannen in der Herbstsonne ein.

Auf dem Hohenwittlingensteig erleben Sie die üppig grüne Wolfsschlucht, eine geheimnisvolle Höhle und natürlich die ehemalige Festung der Burg Hohenwittlingen, die mit herrlichen Ausblicken über die Hügellandschaft der Uracher Alb und ins Ermstal überrascht. Ausgangspunkt ist der Teilort Wittlingen.

Auf dem Seeburgsteig erleben Sie bei der Herbstwanderung lauschige Mischwälder, Wacholderheiden, Hangbuchenwälder, den Erms-Ursprung und neugierige Ziegen. Ausgangspunkt ist das Örtchen Seeburg bei Bad Urach.

Entspannungstipp:

Nach einer anstrengenden Wandertour lädt das warme Thermal-Mineralwasser der AlbThermen zum Entspannen ein. 770 Meter tief unter der Erde brodelt die 61°C heiße Thermalquelle, des ehemaligen Vulkangebiets. Das Thermal- Mineralwasser, speist die verschiedenen Badebecken mit Temperaturen zwischen 32 und 38°C. Im Außenbecken entspannen Sie an der frischen Luft und können das Panorama mit der Burgruine und den Steilhängen der Schwäbischen Alb nochmals vom Beckenrand aus genießen.