Loading...

Vordere Alb-Radweg

Radeln

Diese Tour führt uns in einem stetigen Auf und Ab über den vorderen Teil der Uracher Alb. Wir fahren über die Hochfläche und folgen am Ende der Tour der Erms flussabwärts.

  • Typ Radeln
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 5:30 h
  • Länge 51,7 km
  • Aufstieg 717 m
  • Abstieg 740 m
  • Niedrigster Punkt 458 m
  • Höchster Punkt 822 m

Beschreibung

Unsere Tour startet in Bad Urach, wo sich gleich zu Beginn oder dann am Ende der Rundtour ein Spaziergang durch die Altstadt lohnt. Hinter Bad Urach müssen wir einige Höhenmeter bis auf die Hochfläche zurücklegen. Oben angekommen werden wir aber mit schönen Ausblicken belohnt. Hier radeln wir meist auf offener Flur an Wiesen und Feldern vorbei. Kurz vor Seeburg verlassen wir die Hochfläche wieder. Bis Bad Urach fahren wir nun durch das flache Ermstal und entdecken dort immer wieder interessante Felsformationen und alte Burgruinen.

Der Startpunkt unserer Tour über die Vordere Alb liegt in der Altstadt von Bad Urach. Wir fahren zunächst über die Pfählerstraße in östlicher Richtung, an deren Ende wir uns nach links wenden. Gleich darauf geht es nach rechts in die Elsachstraße. Am Ende der Elsachstraße biegen wir links in die Geirenbadstrasse ab und anschließend nach rechts in die Ostendstraße. Über die Schützenstraße gelangen wir zur Grabenstetter Straße, entlang derer wir den Campingplatz Pfählhof erreichen. Dort schwenken wir nach links ab ins schattige Mariental und dessen Fortsetzung, das Kaltental.

Am Ende des Tals beginnt der Aufstieg über Serpentinen auf die Hochfläche, die wir am Ortsrand von Hülben erreichen. Hier wenden wir uns nach rechts und folgen unserem Weg weiter in nördlicher Richtung. Am Burrenhof können wir einen kleinen Zwischenstopp einlegen oder aber direkt vor diesem nach rechts abbiegen und unserem Weg bis Grabenstetten weiter folgen. Entlang dieser Strecke bis Grabenstetten fahren wir direkt parallel zum Heidengraben. Ein kurzer Stopp an den Infostellen mit Schautafeln lohnt sich. In Grabenstetten haben wir die Möglichkeit das neu eingerichtete Keltenmuseum in der Ortsmitte zu besuchen oder wir halten uns bei der ersten Möglichkeit rechts und gleich wieder links.

In Grabenstetten halten wir uns bei der ersten Möglichkeit rechts und gleich wieder links. Wir folgen dem Weg aus dem Ort hinaus und fahren zuerst rechts und dann links direkt an der Landstraße entlang. Nach einem kurzen Stück durch den Wald biegen wir scharf links ab und fahren nun teils am Waldrand und teils zwischen Wiesen und Feldern weiter. In Strohweiler wenden wir uns nach rechts und fahren nun in Richtung Böhringen. Hier haben wir herrliche Ausblicke auf die Landschaft, die uns umgibt. In Böhringen biegen wir nach links auf die Hölderlinstraße ab und lassen auf dieser den Ort hinter uns. Wir folgen den Radwegen, die mal links und mal rechts an der Straße entlang führen, bis sich unser Radweg von der Straße entfernt. An der nächsten Abzweigung halten wir uns rechts und steuern nun auf Zainingen zu.

Am Ortsrand von Zainingen unterqueren wir die B28 und biegen anschließend nach rechts in die Ulmer Straße ab. In der Ortsmitte kommen wir an der „Zaininger Hüle“ vorbei und folgen weiter der Beschilderung durch den Ort hindurch. Nach einem kurzen steilen Anstieg am Ortsrand geht es wieder etwas bergab. Im Tal angekommen fahren wir rechts auf dem Kiesweg weiter. Nach etwa einem Kilometer orientieren wir uns an der Abzweigung nach rechts in nördlicher Richtung. Auf Höhe des Campingplatzes zu unserer Linken biegen wir scharf links ab und folgen dem Weg am Campingplatz Lauberg entlang. Hinter dem Fußballfeld am Ortsrand von Böhringen geht es wieder scharf links weg. Kurz vor Hengen überqueren wir die Straße und wenden uns gleich darauf nach links. Zu unserer Linken haben wir nun einen schönen Blick auf den Ort Hengen, den wir im Norden passieren.

Im Nordwesten des Ortes fahren wir ein kurzes Stück auf der Landstraße, bevor wir nach links auf einen Weg abbiegen. Gleich darauf zweigt unser Weg nach rechts und wieder nach links ab. Mit herrlichen Ausblicken auf die Alblandschaft und auf fast ebener Strecke fahren wir nun auf Wittlingen zu. Am Ortsrand von Wittlingen wenden wir uns nach links, gleich darauf nach rechts und abermals nach links. Ab hier folgen wir der Straße in Richtung Seeburg, wo wir es meist schön rollen lassen können. Kurz vor Seeburg geht es um einige enge Kurven herum. In Seeburg kommen wir an der Kirche vorbei und fahren dann nach rechts in die Gruorner Straße. Die Ortsdurchgangsstraße überqueren wir und folgen dann dem Weg durch das Ermstal.

Bis zu unserem Startpunkt Bad Urach fahren wir nun gemütlich an der Erms entlang. Bei der Pumpenfabrik am Ortsrand von Bad Urach überqueren wir die Sirchinger Straße und fahren links von dieser weiter. Schließlich kommen wir hinter dem Bad Uracher Bahnhof an, fahren durch die Unterführung und dann ein Stück nach links. Rechter Hand biegen wir in die Bismarckstraße ein und gelangen so zum Ausgangspunkt unserer Tour, der Altstadt von Bad Urach.

 

Altstadt Bad Urach, Burgruinen, Landschaft
A8 bis Ausfahrt Merklingen, weiter auf der B28/465 nach Bad Urach, A8 Ausfahrt Stuttgart/Möhringen dann B312 Richtung Metzingen und Bad Urach
Parkhaus in der Stadtmitte von Bad Urach
Mit dem Zug nach Bad Urach

Weitere Infos zu Rad- und Wandertouren finden Sie auf www.mythos-alb.de .

Diese Tour findet sich auch in der Radbroschüre von Mythos Schwäbische Alb, die Sie ebenfalls über die oben genannte Website anfordern können.

 

 Mythos Schwäbische Alb bietet verschiedene Rad- und Wanderkarten, die Sie unter www.mythos-alb.de anfordern können.