Loading...

Gartenschau Bad Urach 2027: "Bad Urach verbindet"

Bad Urach - Gartenschau verbindet

Bad Urach wird Gartenschaustadt 2027!

Das Landeskabinett hat in seiner Sitzung am 3. Juli 2018 die Vergabe der Gartenschauen und Landesgartenschauen für den Zeitraum 2026-2030 beschlossen. Dabei hat die Stadt Bad Urach den Zuschlag für die Gartenschau im Jahr 2027 erhalten.

Bürgermeister Rebmann freut sich sehr über diesen tollen Erfolg und über die Chancen, die sich für unsere gesamte Stadt und unsere Gartenschau-Partner, das Biosphärengebiet Schwäbische Alb und die BruderhausDiakonie mit diesem Projekt eröffnen: „Die Gartenschau 2027 wird sicherlich eines der größten Projekte sein, mit dem wir es in der langen Geschichte unserer Stadt bislang zu tun hatten. Daher darf ich Sie schon heute dazu aufrufen, an diesem tollen Projekt mitzuwirken. Lassen Sie uns, im Sinne des Gartenschau-Mottos, gemeinsam ein neues Kapitel Stadtgeschichte schreiben: Bad Urach verbindet!“

Die Entscheidung des Landeskabinetts basiert auf dem im Vorfeld stattgefundenen Bewerbungsprozess. Die dafür zuständige Fachkommission hatte hierfür im ersten Schritt sich die eingereichten Unterlagen der Bewerberstädte angesehen. Im Anschluss besuchte die Kommission jede sich bewerbende Stadt, um sich die Situation vor Ort anzusehen. Der Besuchstag der Kommission in Bad Urach fand Mitte April statt.

Beschluss im Gemeinderat

Mit dem Programm „Natur in Stadt und Land“ lobt das Land Baden-Württemberg die im jährlichen Wechsel stattfindenden Landesgartenschauen und Gartenschauen aus. Die im Sommer 2017 erfolgte Ausschreibung umfasst die Jahre 2026 bis 2030.

Nach einem über Wochen gehenden Informations- und Diskussionsprozess hat der Gemeinderat der Stadt Bad Urach in einer öffentlichen Sitzung am Dienstag, 19. Dezember 2017 einstimmig beschlossen, dass man sich um die Austragung einer Gartenschau bewirbt. Die Gartenschauen finden immer in den ungeraden Jahren statt. Im aktuellen Ausschreibungszeitraum kommen hier die Jahre 2027 und 2029 in Betracht, wobei sich der Gemeinderat und die Stadtverwaltung darauf verständigt haben, die Bewerbung für das Jahr 2027 auszusprechen.

Hauptgrundlage der Bewerbung ist eine Machbarkeitsstudie, welcher der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag, 24. Oktober 2017 in Auftrag gegeben hatte. Diese Studie wurde vom beauftragten Landschaftsarchitekturbüro kienleplan in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung erarbeitet und in der entscheidenden Sitzung am 19. Dezember 2017 dem Gemeinderat in der finalen Fassung vorgestellt. Nach Beschluss wurde die Machbarkeitsstudie zusammen mit den weiteren formalen Unterlagen fristgerecht zum 22. Dezember 2017 als Bewerbung der Stadt Bad Urach um Aufnahme in das Landesprogramm eingereicht.

Bürgerinformationsabend

Am Mittwoch, 21. Februar 2018 gab es eine Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und Ihrer Ortsteile. Die rund 200 BesucherInnen erhielten vom zuständigen Planungsbüro kienleplan und Bürgermeister Elmar Rebmann in Vorträgen Informationen aus erster Hand und konnten auch Fragen stellen. Darüber hinaus waren an Stellwänden die wichtigsten Planunterlagen aus der Machbarkeitsstudie einzusehen. 

Informationsspaziergänge

Am Freitag, 13. April und Samstag, 14. April fanden zwei Stadtspaziergänge für die interessierte Bürgerschaft statt. Bei den Spaziergängen wurden die angedachten Maßnahmen und ersten Ideen direkt vor Ort durch Bürgermeister Elmar Rebmann und den Planer Urs Müller-Meßner vom Büro kienleplan vorgestellt. 

Weitere Informationen zum Download: