Burgruine Hohenwittlingen

Die Burgruine liegt oberhalb des Bad Uracher Stadtteils Wittlingen und von der Burgruine aus haben Sie einen herrlichen Blick ins Ermstal. Sie können diesen Aussichtspunkt in einer Wanderung mit einem Besuch der Wolfschlucht und der Schillerhöhle verbinden.

Kurverwaltung Bad Urach
Bei den Thermen 4
72574 Bad Urach
Telefon +49 (0)7125 9432-0
Fax +49 (0)7125 9432-22
info@badurach.de

Erstmals urkundlich erwähnt wird der Hohenwittlingen 1248 als Besitz der Grafen von Urach. 1251 kam die Burg in den Besitz der Grafen von Württemberg, für die sie zunächst ein wichtiger militärischer Stützpunkt war. 1548 bot der Hohenwittlingen dem württembergischen Reformator Johannes Brenz (1499-1570) Schutz.

1576 richtete ein Brand schwere Schäden an, die nur teilweise beseitigt wurden. Nach dem Dreißigjährigen Krieg war die Burg Gefängnis für 'Wilderer und andere Bösewichter'. Der Verfall begann. Bis ins 18. Jahrhundert hinein diente die aufgelassene Burg noch den Wittlinger Bauern beim Herannahen feindlicher Truppen als Unterkunft. Danach begann der Abbruch der Burg.

Die Ruine (beim Stadtteil Wittlingen) ist frei zugänglich, aber nur zu Fuß zu erreichen.

freely accessible / always open

Übernachten in Bad Urach

Alle Gastgeber anzeigen